Artmeier & Burger: Gleißender Tod

Gleißender Tod
Wolfgang Burger, Hilde Artmeier
Thriller
Knaur
1. Dezember 2018
Taschenbuch / Ebook
439

(c) Droemer Knaur

Im Flug LH 569 von Lagos, Nigeria nach Frankfurt am Main sitzt ein Mann. Das kommt häufiger vor, doch dieser ist schwer verletzt und zudem auf der Flucht. Neben ihm eine muntere Sitznachbarin, die ihn regelrecht zutextet und ihn dabei auch noch anpumpen will. Marc weiß nicht, ob er nun genervt sein soll, der Frau trauen kann und wie er sie wieder los wird. Schnell stellt sich heraus, dass ihm Linda immer wieder über den Weg läuft, Zufall? Aber Marc braucht Hilfe und daher ist er gezwungen, Linda zu vertrauen. Ein Fehler?

Zeitgleich gerät in Nigeria ein Konvoi in einen Hinterhalt. Steven wird damit beauftragt, die Sache aufzuklären.

Bisher kannte ich vom Autor Wolfgang Burger nur die Alexander Gerlach Krimis, bei denen ich immer mit Spannung den nächsten Band erwarte. Das neuste Buch von ihm ist ein Thriller, den er zusammen mit seiner Frau Hilde Artmeier geschrieben hat.

Gleich zu Beginn wird der Leser mit vielen Fakten und vor allem Namen konfrontiert. Ich brauchte eine Weile, bis ich die Geschehnisse in Lagos und alle Personen, sowie die Beziehungen zueinander sortiert hatte. Doch danach hatte mich ein regelrechter Lesesog erfasst, der mich nicht loslassen wollte.

(c) pixabay.com

Die Geschichte wird aus vier Perspektiven erzählt, so dass der Leser einen umfassenden Blick auf die Geschehnisse hat. Marc als Verwundeter ist auf der Flucht, Linda, eine quirlige, manchmal leicht naive Figur, hilft ihm dabei. Die Flucht ist abenteuerlich und führt die beiden quer durch Europa. Beide Personen sind so plastisch gezeichnet, dass ich sie regelrecht vor mir sah und bei der Flucht nicht nur einmal den Atem angehalten habe. Durch die Perspektivenwechsel kommt es immer wieder zu Cliffhangern, die die Spannung weiter anheizen und meine Leseabende zu Lesenächte werden ließen.

Auch wenn das Buch von zwei Personen geschrieben wurde, ist es flüssig zu lesen. Man merkt nicht wirklich, was von wem geschrieben wurde, nur ab und an hatte ich das Gefühl, dass ich den Schreibstil von den Alexander Gerlach Romanen wiedererkenne.  

Fazit:

Spannung, aber auch Situationskomik, denn zwischen Linda und Marc geht es in jeder Hinsicht hoch her, ein Hauch von Romantik und Exotik gepaart mit einer actionreichen Flucht machen das Buch zu einem gelungenen Thriller rund Pageturner in seinem Genre. Ich freue mich jetzt schon auf eine Fortsetzung und hoffe, dass ich nicht allzu lange darauf warten muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.