Basener, Anna: Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte …

Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte
Anna Basener
Belletristik
Bastei Entertainment
16. März 2017
Ebook / Taschenbuch
321

 

Schon in jungen Jahren war für Omma Änne klar, hinter einer Theke kommt man nicht weit. Da ist der Job als Hauswirtschafterin im Puff deutlich besser und vor allem eher für sie geeignet. Ungeachtet der Tatsache, dass sie für Herbert zwar arbeitet, zündet sie dann doch das Haus an, als dieser die Mädchen und allen voran Mitzi misshandelt.

Um alles hinter sich lassen zu können, zieht Omma Änne zusammen mit Mitzi nach Berlin zu Bianca. Aber eigentlich wollte Bianca doch auf eigenen Beinen stehen …?

Man muss schon eine gewisse Affinität für diese Art von Romanen haben. Immerhin geht es doch recht rau, berlinerisch, frech und nicht unbedingt politisch korrekt zu. Mag man allerdings solche Romane, wird man mit diesem Buch seinen Spaß haben.

Omma Änne ist eine Seele von Mensch, auch wenn sie auf den ersten Blick nicht so scheint. Aber sie hat das Herz eindeutig am rechten Fleck. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr humorvoll. Kess und aufmüpfig lässt sie ihre Protagonisten durch die Geschichte streifen, durch den Dialekt unterhalten und mit dem ausgefeilten Humor begeistern.

Fazit:

Ja, man muss schon in der Stimmung für dieses Buch sein oder grundsätzlich Bücher dieser Art mögen, denn dann hat man eine tolle Unterhaltung mit Änne, Mitzi und Bianca in Berlin.

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.