Lange, Katharina: 150 Days to Date: Eine Hochzeit – 150 Tage – unzählige Dates

150 Days to Date: Eine Hochzeit - 150 Tage - unzählige Dates
Katharina Lang
Liebesroman
Bastei Lübbe
24. April 2017
Ebook / Taschenbuch
384

 

Und plötzlich ist Felizitas auf einmal Single. Ganz unverhofft und seit einer gefühlten Ewigkeit. Das wäre nun eigentlich nicht so schlimm, würden in ihrer näheren Umgebung, in ihrem Freundeskreis, nicht dauernd irgendwelche Hochzeiten anstehen.

Auch ihre beste Freundin treibt diese Unsitte mit Hochzeit um und Feli sieht sich gezwungen, einen neuen Mann an ihre Seite zu stellen, möchte sie nicht alleine auf der Hochzeitsfeier erscheinen – an einem Tisch mit lauter Pärchen … undenkbar!

Also krempelt Feli die Ärmel hoch und stürzt sich in das Abenteuer Partnersuche. 150 Tage bleiben ihr schließlich noch, ehe die Hochzeit statt findet. 150 Tage… das sollte doch zu schaffen sein? Doch Feli hat nicht mit dem Dschungel in der Partnersuche gerechnet. Egal ob Tinder, Partnerbörsen oder Clubaufrisse … ein Date scheint schlimmer als das vorherige.

150 Tage … und die Zeit scheint gegen Feliztitas zu laufen …

Liest man die Kurzbeschreibung, so erwartet man eine witzige und unterhaltsame Aneinanderreihung von misslungenen Dates gespickt mit Situationskomik. Leider war es in der Realität nicht ganz so witzig wie erhofft. Vielleicht ging ich auch nur mit zu hohen Erwartungen an das Buch, aber mir blieb Felizitas zu blass und die witzigen Situationen zu platt.

Natürlich entpuppt sich die Suche nach Mr Right als schwierig, aber das war zu erwarten. Die Dates verlaufen alle irgendwie seltsam, Feli kommt mit etwas Selbstironie daher und so hangelt sich der Leser von einem zum nächsten Date, über den Kapiteln zählt derweil die Zeit die 150 Tage ab.

Man kann schon sagen, dass hier eine schöne Bandbreite an Datingversuchen und –katastrophen aufgezeigt werden. Die Ideen sind gut, aber mir blieb alles ein wenig zu distanziert. Feli hangelt sich von einem Date zum anderen, von einem Typen zum nächsten, immer irgendwie schräg und ein wenig unterhaltsam.

Fazit:

Es war zwar eine nette Unterhaltung, aber ich hätte Felizitas doch gerne etwas besser kennengelernt. So blieb sie mir etwas zu blass.

 

Blog zum Buch

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.