Forster, Angela L.: Kalte Tage

Kalte Tage
Ein-Petra-Taler-Krimi, Band 6
Angela L. Forster
Krimi
Midnight
2. Juli 2019
ebook
264

Petra Taler versteht die Welt nicht mehr. Eben noch war es der glücklichste Tag ihres Lebens und plötzlich steht sie vor einem Scherbenhaufen. Just in dem Moment, da sie mit ihrem Mann Jan Lüdersen in die Flitterwochen aufbrechen möchte, bricht dieser angeschossen zusammen und fällt ins Koma.

Petra und ihr Kollege Nils Seefeld fangen an zu ermitteln und stoßen auf Spuren, die alle ins Leere verlaufen und irgendwie keinen Sinn ergeben. Dazu kommt noch eine neue Kollegin, die Petra Taler während ihrer Elternzeit vertreten soll…

Das Buch beginnt sehr spannend, wenn auch leicht verwirrend, denn Petra Taler leitet selbst die Ermittlungen. Als direkte Betroffene fand ich das ein wenig ungewöhnlich. Ebenso wie die Tatsache, dass eine Hochschwangere sich in eine solche Gefahr begibt und begeben darf.

Die Geschichte plätschert zunächst vor sich hin. Man versucht, Spuren zu finden, Zusammenhänge zu erkennen. Spätestens als eine Staatsanwältin zu Tode kommt, stellt sich die Frage, wer ist der Täter, was beabsichtigt er damit und wie ist der Zusammenhang zu Petras Mann?

Für mich als Quereinsteigerin in die Reihe war der Einstieg trotz des unbekannten Teams einfach. Lediglich mit dem Chef von Petra Taler wurde ich nicht warm. Dafür war mir sowohl Petra wie auch ihr Kollege Nils sofort sympathisch und ihre Art, miteinander umzugehen und zusammenzuarbeiten nachvollziehbar.


Das Buch war spannend geschrieben, über einige Zeitfehler bin ich gestolpert, dennoch war das Buch schnell gelesen. Jetzt gönne ich der Kommissarin erst einmal einige ruhige Wochen und Monate und hoffe, sie nach der Zeit wieder sehen zu können.

Fazit:

Einige Schwächen und Ungereimtheiten, aber in Summe doch sehr lesenswert und spannend. Ich bin schon auf eine Fortsetzung gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.