Habekost, Britta und Christian: Elwenfels

Elwenfels
Elwenfels - Saga 1
Britta Habekost, Christian Habekost
Krimi
Höma-Verlag
2. Dezember 2014
Taschenbuch
368

(c) Carmen Vicari

Der Hamburger Privatermittler Carlos Herb wird mit einem seltsamen Fall in den Pfälzer Wald geschickt. Er soll den seit einem Jahr verschwundenen Hans Strobel finden. Die Polizei hat die Suche schon längst eingestellt und da dessen Frau Gewissheit haben möchte, macht sich Carlos Herb auf den Weg in die Pfalz.

Mehr durch Zufall findet er das kleine Dörfchen Elwefels. Hier könnte auch Hans Strobel gewesen sein. Doch Carlos Herb stößt auf eine Mauer des Schweigens, obwohl er sonst von den Dorfbewohnern sehr herzlich aufgenommen wird.

Irgendetwas Merkwürdiges geht in dem kleinen Dorf im Pfälzer Wald zu und das liegt garantiert nicht nur an der Sage um einen komischen Vogel – die Elwetritsche…

Fertig lesen: Habekost, Britta und Christian: Elwenfels

Vöhringer, Sabine: Das Ludwig Thoma Komplott

Das Ludwig Thoma Komplott
Tom Perlinger 2
Sabine Vöhringer
Krimi
Gmeiner Verlag
5. September 2018
Taschenbuch
342

Im Nachlass ihres Großvaters findet die Verlegerin Julia Frey ein ganz besonderes Manuskript. Es stammt von Ludwig Thoma und soll die humoristische Satire „Ein Münchner im Himmel“ fortsetzen. Julia sieht in dem Manuskript die Rettung ihres kurz vor der Insolvenz stehenden Unternehmens. Doch dann wird sie stutzig, denn es finden sich Hinweise in dem Manuskript, die auf einen Zusammenhang zu den Morden vor den Olympischen Spielen 1972 hindeuten.

Wurde der Mörder vom Manuskript inspiriert?

Tom Perlinger hat genau diese Mordserie als Cold Case auf dem Tisch liegen und ist froh über jeden Hinweis, der zur Aufklärung beitragen kann, doch plötzlich ist Julia tot und das Manuskript verschwunden. Steckt noch mehr hinter den Cold Cases von 1972? Welche Information im Manuskript ist so brisant, dass dafür sogar gemordet wird? Tom Perlinger sieht sich seinem zweiten Fall gegenüber und ahnt dabei nicht, dass er selbst im Zielfeuer steht…

Fertig lesen: Vöhringer, Sabine: Das Ludwig Thoma Komplott

[Blogtour: Fluch der Schwarzen Dahlie] Übersicht

 

27. Juli 2018: Vampire bei Anja

28. Juli 2018: Gestaltwandler bei Monique

29. Juli 2018: Autorenvorstellung bei Carmen

30. Juli 2018: Cocktails bei Irina

31. Juli 2018: Buchvorstellung bei Petra

01. August 2018: Der echte Fall bei Nicole

Moeller, Cathrin: Himmelfahrtskommando

Himmelfahrtskommando
Ein Mordsacker-Krimi 2
Cathrin Moeller
Krimi
MIRA Taschenbuch
2. Juli 2018
Taschenbuch
384

 

(c) Carmen Vicari

Klara Himmel ist nach ihrem ersten Abenteuer im beschaulichen Mordsacker immer noch nicht recht dort angekommen. Auch das Landleben sagt ihr als eigentliche Großstadtpflanze nicht so wirklich zu. Hausfrauentätigkeiten, Tiere und das Dorfleben bleiben ihr weiterhin fremd und sie trauert mehr dem Verlust des verwöhnten Stadtlebens nach.

Dabei ist sie keineswegs freiwillig in Mordsacker gestrandet. Im Rahmen eines Zeugenschutzprogrammes musste sie gemeinsam mit ihrer Familie eine neue Identität annehmen und sich dort verstecken. Und während ihr Gatte als Dorfpolizist und Hobby-Bauer regelrecht aufblüht, ihre Tochter als Hausärztin eine neue Bestimmung findet, driftet Klara zwischen Selbstzweifel und Heimweh dahin.

Bis sie sich eines Tages zu einem Theaterstück überreden lässt. Eher skeptisch als euphorisch nimmt sie am ersten Treffen teil. Doch die Texterin und Regisseurin erscheint nicht. Kurz darauf wird sie leblos in ihrem Haus aufgefunden. Vieles spricht für einen Selbstmord, aber nicht alles und Klara wittert eine Verschwörung. Doch kann sie den ermittelnden Kommissar davon überzeugen? Wer könnte ein Interesse am Ableben der alten Dame gehabt haben? Todesmutig stürzt sich Klara in die Ermittlungen, doch schon bald läuft ihr die Zeit davon.

Fertig lesen: Moeller, Cathrin: Himmelfahrtskommando

Finnek, Tom: Totenbauer

Totenbauer: Ein Münsterland-Krimi.
Der zweite Fall für Tenbrink und Bertram
Tom Finnek
Krimi
Bastei Lübbe Taschenbuch
12. Juni 2018
Ebook / Taschenbuch
400

Eine Joggerin begegnet im Park einem schwer verletzten jungen Mann. Ehe er an seiner Kopfverletzt stirbt, flüstert er noch die Worte „toter Bauer“.

Bertram nimmt die Ermittlungen auf, denn der Fundort ist nicht der Tatort. Was ist dem jungen Mann zugestoßen? Wo wurde er so heftig geschlagen, dass er kurze Zeit später daran stirbt und was meinte er mit „toter Bauer“?

Alles deutet zunächst auf ein Eifersuchtsdrama hin, doch je tiefer Bertram gräbt, desto mehr vergrabene Geheimnisse kommen ans Licht…. Fertig lesen: Finnek, Tom: Totenbauer