Barenbrügge, Evelyn: Schwesternkind

Schwesternkind
Evelyn Barenbrügge
Thriller
Mbook
01. März 2017
Ebook / Taschenbuch
292

 

Zusammen mit ihrem Maine Coon Kater Back-up reist Manuela Fischlander nach Johannesburg. Auf einem Kongress verliebt sie sich in die Professorin Kimberley Winterhuisen. Auch Kimberley scheint Gefallen an Manu zu finden und gemeinsam verbringen sie eine wunderschöne Liebesnacht.

Am nächsten Tag jedoch verschwindet Kimberley Winterhuisen spurlos und alle anwesenden Gäste des Hotels werden ermordet. Manu ist die einzige Überlebende. Da sie Kimberley nicht unter den Toten ausfindig machen kann, stellt sie auf eigene Faust Nachforschungen an.

Wer ist Kimberley und wieso wurde sie entführt?

Fertig lesen: Barenbrügge, Evelyn: Schwesternkind

Barenbrügge, Evelyn

 

(c) Evelyn Barenbrügge

Evelyn Barenbrügge wurde 1958 in Münster geboren. Ihre Wurzeln reichen jedoch bis nach Fünfkirchen, dem heutigen Pecs, in Ungarn zurück. Nach der mittleren Reife absolvierte sie zunächst eine Ausbildung zur Bauzeichnerin und schloss das Studium zur Bautechnik an. Nach vielen Stationen in der Industrie, verbunden mit ebenso vielen Umzügen, ließ sie sich 1993 endgültig in der Domstadt Billerbeck nieder. Hier wechselte sie in den Journalismus und arbeitet als freie Journalistin und Fotografin in der Region. Sie studierte nebenbei das kreative Schreiben an der Fachakademie für Fernstudien in Hamburg. Zu ihren Veröffentlichungen zählen Reiseberichte und Kurzgeschichten in Online-Magazinen und Anthologien. Ihr Debütroman Leeres Versprechen erschien 2014. Ihr zweiter historischer Roman Tayfun wurde im Februar 2015 veröffentlicht und von der Histo-Couch im März mit dem Historikus als beste Neuerscheinung ausgezeichnet. Seit 2003 reist sie regelmäßig nach Südafrika. Auf ihren vielen Reisen entdeckte sie die Schönheit des Landes, knüpfte Kontakte zu den Menschen und erlebte, erfuhr und las viele Geschichten, die sie zu ihrem ersten Roman inspirierten, der im Oktober 2015 unter dem Titel Lobola – Preis der Liebe erschienen ist.

  Fertig lesen: Barenbrügge, Evelyn

Gruber, Felicitas: Blaues Blut

Blaues Blut
Die Kalte Sofie, Band 3
Felicitas Gruber
Krimi
Diana
13. Juli 2015
Taschenbuch
304

München im Hochsommer. In einer edlen Wohnung wird die Leiche einer alleinstehenden Adligen gefunden. Grausam zugerichtet in einer gefüllten Badewanne.

Sofie Rosenruth wird mit der Obduktion beauftragt und erfährt dabei, dass die Adlige mit ihrem Verehrer Cahrly Loessl verheiratet war. Alle Indizien sprechen auch dafür, dass er der Dame etwas angetan haben muss. Doch war er wirklich der Mörder?

Sofie hat so ihre Zweifel, wem sie nun Glauben schenken soll. Doch kann sie ihrem Freund Joe Lederer, der in diesem Fall der ermittelnde Hauptkommissar ist, vertrauen? Sofie ist hin- und hergerissen …

Im mittlerweile dritten Band mit Sofie, steht die dynamische Rechtsmedizinerin buchstäblich zwischen den Stühlen. Auf der einen Seite beteuert ihr Charly Loessl seine Unschuld, auf der anderen Seite gefährdet sie ihre Beziehung zu ihrem Freund Joe. Außerdem macht ihr Gewissen sich bemerkbar, denn immerhin kennt sie den Aufenthaltsort von Charly, der von der Polizei dringend gesucht wird. Aber wie soll sie Sofie entscheiden?
Also stürzt sie sich in die Arbeit und versucht herauszufinden, was wirklich mit der adligen Dame passiert ist.

Wie bei einem richtigen Münchner-Krimi üblich, sind auch hier sehr viele Dialoge in Mundart geschrieben. Für einen Nicht-Münchner eine Herausforderung, die es erst einmal zu bewältigen gilt. Aber nach einer Weile hat man sich eingelesen und ist an den Dialekt so gewöhnt, dass es beim Lesen nicht weiter mehr auffällt. Da dies mein zweites Buch in der Art war, kam ich sogar erstaunlich schnell wieder rein und fand mich mit der Mundart sehr gut zurecht. Es wirkte sogar authentischer und man meinte fast, in Bayern zu sein und Sofie bzw. Joe bei ihren Ermittlungsarbeiten oder kleinen Zankereien zuschauen zu können.

Man merkt, dass die Autorinnen im Raum München wohnen. Die Orte werden sehr detailliert beschrieben und ich bin sicher, würde ich nach Giesing fahren, könnte ich die Wege von Sofie nachverfolgen. So konnte ich ihr nur virtuell folgen und mich in Giesing umsehen.

Die Geschichte ist spannend und schlüssig, der Leser wird mit Fakten konfrontiert, die er selbst sortieren muss, damit sich am Ende ein rundes Bild ergibt. Dies gefällt mir sehr gut, da man selbst immer mitdenken muss und die Geschichte nicht an einem vorbeifließt.

Fazit:
Auch wenn es bereits der dritte Band mit Sofie ist, so kann ich dennoch nicht genug davon bekommen. Selbst wenn man die beiden Vorgänger nicht kennen sollte, versteht man diesen Band sehr gut. Ich warte derzeit bereits auf den nächsten Teil und freue mich schon auf das Wiedersehen mit Sofie und den anderen.

Reihe:
1. Die kalte Sofie
2. Vogelfrei
3. Blaues Blut
4. Zapfig