Koenig, Tabea: Hurenmord

Hurenmord
The Flowers of Scotland 2
Tabea Koenig
Historisch
Piper Schicksalsvoll
2. September 2019
Taschenbuch / Ebook
336

.

(c) Carmen Vicari

Whitechapel, 1888: Christine Gillard ist jüngst Witwe geworden und in eine tiefe Depression verfallen. Selbst für ihr Herzprojekt, das Frauenhaus in Whitechapel, findet sie keine Kraft mehr. Dabei wird Christine dort so dringend gebraucht, denn ein Mörder treibt sein Unwesen und sucht sich seine Opfer vor allem bei ihren Bewohnerinnen aus.

Emily und Liam unterstützen ihre Freundin, so gut sie können. Doch findet Christine wieder neuen Lebensmut und Inspektor John Pike den Mörder, der von allen nur noch Jack the Ripper genannt wird?

Fertig lesen: Koenig, Tabea: Hurenmord

Kölpin, Regine: Ins Watt gebissen

Ins Watt gebissen: Ein Küsten-Krimi
Ino Tjarks & Co ermitteln, Band 1
Regine Kölpin
Krimi, Lokalkrimi
Knaur
3. Juni 2019
Taschenbuch / Ebook
288

Ins Watt gebissen (c) Droemer Knaur
(c) Droemer Knaur

Eigentlich hat Ino Tjarks nicht gegen Nachbarn. Doch kann es nicht ein ruhiger wortkarger Fischer sein? Muss es ausgerechnet die junge Familie mit den hyperaktiven Kindern sein, die keine Regeln und Grenzen zu kennen scheinen? Als der eine Junge plötzlich eine Leiche hinter Inos Haus findet, scheint es mit der Ruhe endgültig vorbei zu sein, vor allem, da es sich bei der Leiche um den Kurdirektor Alois Winterscheid handelt…

Fertig lesen: Kölpin, Regine: Ins Watt gebissen

Wagner, Alex: Die edle Kunst des Mordens

Die edle Kunst des Mordens
Clara Annerson 1
Alex Wagner
Krimi
Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch)
27. Juli 2018
Taschenbuch / Ebook
336

Clara Annerson schreibt recht erfolgreich Liebesromane. Doch jetzt möchte sie das Genre wechseln und sich auf Kriminalromane konzentrieren. Was ihr nur noch fehlt, ist eine Inspiration und ein spannender Fall. Ihr Plan, beides im Museum zu finden, beschert ihr statt dessen eine Einladung zu einem Landschloss in der Nähe von Wien.

Während eines Empfangs stolpert die Autorin über eine Leiche. Für die ermittelnde Polizei ist der Fall schnell eindeutig, immerhin fehlt auch vom Ehemann der Toten jede Spur. Doch Clara hat so ihre Zweifel und fängt an, auf eigene Faust zu ermitteln…

Fertig lesen: Wagner, Alex: Die edle Kunst des Mordens

Winter, Lars: Glühwein, Mord und Spekulatius

Glühwein, Mord und Spekulatius
Lars Winter
Krimi, Anthologien, Kurzgeschichten, Weihnachten
Wind und Sterne
24. August 2018
Taschenbuch
50

Glühwein, Mord & Spekulatius (c) Carmen Vicari

Auf der kleinen Schwetzinger Buchmesse bin ich an einem Stand auf dieses Büchlein aufmerksam geworden. Das Cover mutet weihnachtlichan, es lädt zum Schmökern und Einstimmen auf Weihnachten ein. Doch beim näheren Hinsehen entpuppte sich das Büchlein als etwas ganz Besonderes. Nicht nur, dass man es mit einem passenden schönen Umschlag bekommt, auch beinhaltet das Büchlein zwar nur drei kleine Weihnachtsgeschichten, dafür eine Menge Rätselfragen mit Antworten und einige sehr schöne und stimmungsvolle Illustrationen.

Daheim angekommen, machte ich es mit einem weihnachtlichen Heißgetränk, ein wenig Spekulatius in meinem Lesesessel gemütlich und begann zulesen.

Fertig lesen: Winter, Lars: Glühwein, Mord und Spekulatius

Schneider, Harald: Hambacher Frühling








Hambacher Frühling




Palzkis 15. Fall





Harald Schneider





Krimi




Gmeiner Verlag




07. März 2018




Taschenbuch / Ebook




307



 

Eigentlich wollte Kommissar Reiner Palzki doch nur ein ruhiges Wochenende verbringen. Der Rasen musste gemäht werden und seine Schwiegermutter wollte vorbeischauen. Aber es sollte jedenfalls ruhiger werden als das, was sein Chef Klaus P. Diefenbach, kurz KPD, mit ihm geplante.

Da dieser nicht an einem Managementseminar auf dem Hambacher Schloss teilnehmen kann, soll Palzki ihn vertreten. Flucht sinnlos. Palzki muss sich in das Unvermeidliche fügen und nicht nur mit seiner Frau einkaufen gehen – immerhin soll er gediegen angezogen sein, sondern auch noch das ganze Wochenende seinen Chef bei dem Seminar vertreten.

Autor Harald Schneider mit Schlosshund Edgar

Doch kaum beim Schloss angekommen, stolpert Palzki über skurrile Typen, die sich als Burschenschaft ausgeben, hoch motivierte Seminarteilnehmer, Tagesgäste und eine Hochzeitsgesellschaft. Als wäre dies nicht schon genug, findet der Schlosshund Edgar ihn einfach nur liebenswert.

Dennoch hätte es ein recht gutes Wochenende werden können, würde es nicht plötzlich Todesopfer geben. Ein schweres Unwetter macht die Zufahrtsstraßen zum Hambacher Schloss unpassierbar und Palzki muss schließlich alleine ermitteln, um weitere Todesfälle zu vermeiden… Fertig lesen: Schneider, Harald: Hambacher Frühling